Feste im Jahreslauf

Erntedank

Jedes Kind bringt an diesem Tag ein Körbchen mit Obst, Gemüse, Brot und anderen gesunden Dingen mit in den Kindergarten. Die Betreuer erklären den Sinn dieses Festes. Anschließend teilen und essen alle Gruppen gemeinsam die mitgebrachten Speisen.

Halloween

Auch dieses Fest keltischer Herkunft wird jedes Jahr in unserem Kindergarten begangen. Die Kinder und Erzieher kommen morgens maskiert in den ebenfalls dekorierten Kindergarten (Hexen, Geister, Kürbisse etc.). Der Kindergartenalltag wird an diesem Tag unterbrochen. Sowohl die Spiele als auch das Essen stehen unter dem Motto Halloween. So werden z.B. Blutfinger (Wiener Würste und Ketchup) oder Kürbissuppe verzehrt. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Betreuern auf eine "trick or treat"-Tour durch die Nachbarschaft. Dabei klingeln die Kinder an Haustüren und fragen nach Süßigkeiten. Um nicht geärgert zu werden ist es ratsam, ihnen welche zu geben.

Sankt Martin

Zum Einbruch der Dunkelheit versammeln sich die Kinder, Betreuer und Verwandte vor dem Kindergarten. Die selbst gebastelten Laternen werden entzündet und der Zug setzt sich hinter St. Martin, der auf einem Pferd reitet, Richtung Park in Bewegung. Die Lieder werden von einer Trompete begleitet. Auf dem Sportplatz wird ein Kreis um St. Martin gebildet. Nachdem der Reiter symbolisch seinen Mantel geteilt hat, wird den Kindern Brot gereicht, das sie mit ihren Angehörigen und Freunden teilen. Nach weiteren Liedern in englischer und deutscher Sprache kehrt der Zug zum Ausgangsort zurück. Hier warten bereits Feuerwehrmänner, die ein wärmendes Feuer entzündet haben. Anschließend wird ein von den Eltern reich gedecktes Buffet im Lerchennest genossen.

Nikolaus

Die Kinder bereiten zunächst die Ankunft des Nikolauses vor. Sie essen Lebkuchen, malen Bilder für den Nikolaus und proben Lieder. Wenn der Nikolaus eingetreten ist, tragen sie ihm diese Lieder vor. Der Nikolaus wendet sich anschließend an jedes einzelne Kind und spricht dessen lobenswerte Eigenschaften an. Alle erhalten ein identisches Säckchen mit Nüssen, Lebkuchen und einem kleinen Nikolaus aus Schokolade. Lange nachdem der Nikolaus die Gruppe verlassen hat, herrscht immer noch eine feierliche Stimmung.

Weihnachtsspiel

Die Weihnachtsfeier des Kindergartens findet jedes Jahr in einem Gemeindesaal statt. Eltern, Verwandte und Bekannte sind herzlich eingeladen. Die Erzieher denken sich eine Geschichte aus. Alle Gruppen tragen dann zu dieser einen Geschichte bei. Sowohl Bühnenbilder als auch Kostüme werden in Eigenarbeit mit einfachen Mittel, viel Liebe und Fantasie gefertigt. Für Getränke und Häppchen ist von Seiten der Eltern gesorgt.

Ein Thema war z.B. "Weihnachten auf der ganzen Welt". Dabei wanderten zwei Kinder, als Weihnachtsmann und Weihnachtsfrau verkleidet, von einem Land zum anderen und verteilten Geschenke. Die anderen Kinder stellten die Einwohner des jeweiligen Landes spielend und tanzend dar: Cowboys, Mexikaner, Chinesen, Italiener, Russen, Ägypter etc. Zum Ende hin versammelten sich "alle Kinder dieser Erde" auf der Bühne und sangen gemeinsam.

Fasching

Fasching feiern alle Gruppen (bis auf die Nesthäkchen) gemeinsam. Die Kinder und Betreuer kommen verkleidet in das dekorierte Lerchennest. Spiele und Essen stehen unter dem Thema Fasching. Als Höhepunkt begeistert ein Zauberer jedes Jahr die Kinder mit seinen magischen Tricks.

Ostern

Ostern feiert jede Gruppe für sich. Die Kinder und Betreuer bereiten das Fest ausgiebig mit selbst gebastelten Osternestern, bemalten Ostereiern, Gebackenem etc. vor. Im Garten und in den Räumen des Kindergartens werden dann die Eier gesucht.

Sommerfest

Das Sommerfest steht jedes Jahr unter einem Motto. Die musikalische Früherzieherin studiert mit den Kindern dazu mehrere Stücke ein. Die Eltern organisieren ein reichhaltiges Buffett. Das Sommerfest findet im Freizeitwerk "Kiste" statt. Im Sommer 2002 beispielsweise stand das Fest ganz unter dem Motto "Indianer". Neben Spielen wie Lassowerfen, Bogenschiessen, Angeln, Schminken, Malen wurde auch ein "echter Indianer" engagiert, der über Traditionen und Bräuche berichtete. Elisabeth Otte-Malcherzyk (musikalische Früherzieherin) führte mit den Kindern einen Indianertanz auf.